Gesunde Herbstküche

Kürbis, Äpfel, Nüsse: Herzgesund essen

Bonn, 26.11.18 Im Herbst haben viele Obst- und Gemüsesorten Saison, die schmecken und gleichzeitig Herz und Gefäßen gut tun: so zum Beispiel Kohl, Kürbis, Pilze, Äpfel, Nüsse. Wer auf seinen Cholesterinspiegel achten muss, sollte beim Zubereiten aufpassen, nicht in typische Fettfallen zu tappen.

Erhöhte Blutfettwerte können mit der Zeit zu Atherosklerose führen. Dabei werden die Blutgefäße durch Ablagerungen verengt, die gefährliche Folgen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall nach sich ziehen können. Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung lässt sich ein Stück weit gegensteuern. Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um damit zu beginnen.

Ein Großteil der Ernährung sollte aus Gemüse bestehen. Dieses enthält keine tierischen Fette und daher auch kein Cholesterin. Zudem ist es reich an Faserstoffen, die sich günstig auf den Cholesterinspiegel auswirken. Wichtig ist es, bei der Zubereitung von Herbstklassikern wie Kürbis, roter Bete, Pilzen oder Rosenkohl mit Butter, fettem Speck oder Sahne zurückhaltend zu sein. Diese tierischen Fette haben einen hohen Gehalt an Cholesterin und Triglyceriden und würden die positive Wirkung des Gemüses auf die Blutfettwerte wieder zunichtemachen. Am besten verwendet man zum Kochen und Verfeinern pflanzliche Öle, die einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren aufweisen, zum Beispiel Oliven‑, Raps- oder Walnussöl. Gute Snacks für zwischendurch sind Äpfel und Nüsse: Der berühmte Apfel am Tag und täglich eine Handvoll unverarbeiteter Walnüsse sollen sogar eine cholesterinsenkende Wirkung haben.

Wenn gesundes Essen allein nicht reicht

Können bedenklich erhöhte Cholesterinwerte trotz blutfettfreundlicher Ernährung nicht ausreichend reduziert werden, müssen die betroffenen Patienten zusätzlich cholesterinsenkende Medikamente einnehmen. Gerade wenn weitere Risikofaktoren wie Bluthochdruck oder Diabetes vorliegen, ist eine konsequente Cholesterinsenkung wichtig, um die Gefahr gefährlicher Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu senken.

Warum können erhöhte Blutfettwerte zu Atherosklerose führen? Welche Lebensmittel sollte ich bei erhöhten Cholesterinwerten meiden? Was kann ich sonst noch tun, um mein Risiko für Atherosklerose zu senken? Wann sind cholesterinsenkende Medikamente notwendig? Diese und weitere Fragen beantwortet die Broschüre „Cholesterin wirksam senken“. Der Ratgeber ist kostenlos und kann postalisch oder über das Internet beim Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz angefordert werden: BGV e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn; www.bgv-cholesterin-senken.de. Im Internet kann die Broschüre auch kostenlos heruntergeladen werden.

 

Quellen:

 

Briggs, A. D. M. et al. (2013): A statin a day keeps the doctor away: Comparative proverb assessment modelling study. In: British Medical Journal, (17. Dezember 2013), DOI: 10.1136/bmj.f7267.

 

Bahram H. Arjmandi et al., Regular Apple Consumption Improves Lipid Profiles in Overweight Postmenopausal Women, The FASEB Journal. 2011; 25:981.11, 25:971.10, https://www.fasebj.org/doi/10.1096/fasebj.31.1_supplement.645.10

 

Klaus G. Parhofer  et al., A Walnut-Enriched Diet Reduces Lipids in Healthy Caucasian Subjects, Independent of Recommended Macronutrient Replacement and Time Point of Consumption: A Prospective, Randomized, Controlled Trial, Nutrients 2017, doi: 10.3390/nu9101097