Wenn der Brustkorb sich zusammenschnürt

Angina pectoris ist ein deutliches Warnsignal

Bonn, 10.01.19 Schmerzen, die bis in die Arme ausstrahlen und ein Gefühl der Enge in der Brust: Angina pectoris ist für sich genommen nicht lebensbedrohlich, aber beängstigend. Zudem ist sie ein deutliches Warnsignal für eine Verengung in den Herzkranzgefäßen und möglicher Vorbote eines Herzinfarkts. Betroffene sollten dies ernst nehmen, auch wenn die akuten Beschwerden abgeklungen sind.

Angina pectoris ist das typische Symptom der koronaren Herzkrankheit. Dabei wird der Herzmuskel aufgrund von Atherosklerose in den Gefäßen nur unzureichend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Dies macht sich vor allem bei körperlicher Anstrengung bemerkbar. Wenn größere Bereiche des Herzens zu wenig Sauerstoff erhalten, kommt es zum Herzinfarkt. Ein hohes Risiko tragen Menschen mit dauerhaft erhöhten Cholesterinwerten, insbesondere wenn weitere Risikofaktoren wie Diabetes, Übergewicht oder eine familiäre Häufung von Herz-Kreislauferkrankungen hinzukommen.

Stellschraube Cholesterinspiegel

Ein regelmäßiger Checkup der Cholesterinwerte leistet einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung von Atherosklerose und ihren Folgen. Bei bedenklich hohen Werten wird im Allgemeinen zunächst versucht, durch eine Lebensstiländerung gegenzusteuern. Der Cholesteringehalt der Nahrung hat dabei nur einen begrenzten Einfluss, da der Körper Cholesterin auch selbst herstellen kann. Dennoch ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung aus vielen Gründen gut für Körper und Gefäße. Bewegung und Nichtrauchen sind weitere wichtige Faktoren, die der Gefäßverkalkung entgegenwirken. Nicht in jedem Fall genügt ein gesunder Lebensstil, um den Cholesterinspiegel in den gewünschten Bereich zu bewegen und das Risiko für ernste Herz-Kreislauferkrankungen ausreichend zu senken. Menschen mit erblich bedingt hohen Cholesterinwerten oder weiteren Risikofaktoren müssen daher oftmals zusätzlich cholesterinsenkende Medikamente einnehmen.

Gut verständliche Informationen zu diesem Themenkomplex enthält die Broschüre „Cholesterin wirksam senken“. Sie ist kostenfrei und kann postalisch oder über das Internet beim Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz angefordert oder heruntergeladen werden: BGV e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn; https://www.bgv-cholesterin-senken.de.